Wohnkabine selber bauen – So gelingt’s!

Wohnwagen oder Wohnmobile lassen sich zwar en masse im Handel erwerben, aber was, wenn ein Transporter vorhanden ist und dieser umgebaut werden soll? Kein Problem! Hier findest du wichtige Hinweise und Anleitungen zum Bau deiner eigenen Wohnkabine.

Wohnkabine für VW T3 DOKA in 48 Stunden

Wie eine Wohnkabine auf einem T3 DOKA in nur 48 Stunden entsteht, siehst du hier in allen Einzelschritten. Für Kurzentschlossene mit handwerklichem Geschick eine tolle Inspiration.

Der Bau eines eigenen Wohnmobils, beziehungsweise einer Wohnkabine erfordert viel handwerkliches Geschick und etliche Stunden Schweiß und Arbeit. Der Vorteil – man kann die Kabine ganz nach seinen eigenen Wünschen planen und konstruieren.

Was ist zu beachten?

Ganz wichtig ist zunächst die Wahl des Basis-Fahrzeuges. Du kannst keine Wohnkabine auf einen Smart oder Punto bauen – das Basisfahrzeug muss über eine ausreichende Motorleistung verfügen. Es bieten sich beispielsweise ein VW Doka, ein Ford Ranger oder ein Mercedes 914 Gestell an, die zum einen genügend Motorleistung mitbringen und zum anderen eine Ladefläche bieten, auf der sich die Kabine montieren lässt.
Als Material bietet sich GFK (glasfaserverstärkter Kunststoff) an. Den GFK-Platten macht ein Wassereinbruch nichts aus, sie verfaulen nicht und sind sehr wetterbeständig. Bei einem Unfall lassen sie sich zudem leichter reparieren als Aluminium-Platten. Eine geschweißte Stahlrahmen-Konstruktion als Gestell biete sich zudem gegenüber einem Holzgerüst aus den gleichen Gründen an.

ähnlicher artikel