Wasserrutsche selber bauen – Die coolsten Anleitungen

Der Sommer steht vor der Tür aber der tägliche Gang ins Freibad ist einfach zu teuer? Wie wäre es mit einer eigenen Wasserrutsche für den Garten? Hier findest du die coolsten Anleitungen.

Die längste Wasserrutsche der Welt

Ob du diese Wasserrutsche für zuhause nachbauen kannst, ist fraglich. Du brauchst dafür nämlich eine ganz schön große Fläche. Aber wie wäre es, wenn du dich von diesem Video inspirieren lässt, die Rutsche in Kleinformat nachzubauen?

Eine eigene Wasserrutsche im Garten kann man auf verschiedenen Wegen selber machen.

1) Eine Rutsche umfunktionieren

Du hast schon eine Kinderrutsche im Garten stehen? Dann wird sie im Sommer mit ein paar kleinen Extras zur super coolen Wasserrutsche. Besorge dir einfach eine Plane (z.B. eine ganz normale Abdeckplane aus dem Baumarkt) und breite diese unterhalb deiner Rutsche auf dem Boden aus. Am besten befestigst du sie noch mit ein paar Heringen. Platziere diese aber so, dass nackte Kinderfüße nicht einfach darüber stolpern und sich verletzen können. Nun brauchst du nur noch Wasser. Positioniere einen Gartenschlauch am Rutschengeländer so, dass das Wasser die Rutsche herunter fließt – fertig ist deine persönliche Wasserrutsche. Je nachdem, wie viel Schwung deine Kinder drauf haben, solltest du dich für eine oder mehrere Planen entscheiden.

2) Eine Plane am Hang

Die zweite Möglichkeit beinhaltet ebenfalls eine Plane. Suche dir eine Stelle mit Gefälle – je mehr, umso spaßiger. Platziere die Plane und befestige sie ebenfalls mit Heringen. Achte auch hier auf die Sicherheit deiner Kinder und lass die Heringe nicht unnötig weit aus dem Boden heraus stehen. Nun brauchst Seife. Besorge am besten ein umweltfreundliches Mittel, da die Seifenrutsche in die Natur gelangen wird. Die Seife verteilst du nun großzügig auf der Plane. Und nun: Wasser marsch! Mit einem Gartenschlauch lässt du Wasser die Plane herunter laufen.

 

ähnlicher artikel