Vogelhaus selber bauen – die besten Ideen

Vom einfachen Plastikflaschen-Silo bis zur opulenten Vogelhaus-Villa: Wer den gefiederten Freunden einen Futterplatz schaffen will, kann sich beim Selber Bauen richtig austoben. Damit hilfst du ihnen über den Winter zu kommen und kannst sie gleichzeitig wunderbar beobachten.

Bauanleitung für Vogelhaus mit Futter-Guide

In diesem Video von NABU erfährst du nicht nur, wie du ein Vogelhaus bauen kannst, sondern auch Wissenswertes rund um die Wintervogelfütterung.

Während man in Deutschland eher Verfechter der ausschließlichen Winterfütterung findet, ist es in England selbstverständlich, das ganze Jahr über Futter anzubieten. Doch auch hierzulande gibt es ein langsames Umdenken. Vorreiter ist hier der Ornithologe Peter Berthold.

Man unterscheidet zwischen dem normalem Vogelhaus, in das die Vögel hinein fliegen, und dem Futtersilo, bei dem die Vögel keinen direkten Kontakt zum Futter haben und es so nicht mit Kot beschmutzen können.

Wildvögel nehmen gern handelsübliches Vogelfutter an. Futtermischungen mit Sonnenblumenkernen und Fettfutter sind besonders beliebt. Bietest du nur ungeschälte Sonnenblumenkerne an, gehen einige Vögel leer aus, denn nicht alle sind in der Lage, die harte Schale zu knacken.

Bei Futtermischungen solltest du darauf achten, dass sie frei von Ambrosia sind. Häufig ist das Vogelfutter mit diesen Samen verschmutzt. Die Pflanze Beifuß-Ambrosie breitet sich so über das Vogelfutter immer weiter aus. Da sie stark allergen wirken kann, ist sie ein unerwünschtes Unkraut.

Vogelfutter lässt sich natürlich ebenfalls selber machen. Du kannst dir eigene Mischungen zusammen stellen oder die Körner mit Fett mischen, um Meisenknödel herzustellen und Blumentöpfe zu füllen.

Je vielseitiger dein Futterangebot, umso unterschiedlicher deine Gäste. Du wirst staunen, wer alles vorbei kommen wird.