Strandkorb selber bauen – Geschützt die frische Brise genießen

Nichts verbreitet herrlicher ein maritimes Feeling im Garten als ein Strandkorb. Du möchtest dir einen eigenen bauen? Kein Problem. Wir haben dir hier die besten Anleitungen zusammen gestellt.

Was ist eigentlich ein Strandkorb?

Dieses Video erzählt dir die Geschichte der Strandkörbe und wie du sie am besten am Meer benutzt.

Ein Strandkorb ist ein Möbelstück, das speziell für ein paar erholsame Stunden am Meer konzipiert wurde. Die Seitenwände bieten einen idealen Schutz vor Wind und durch das verstellbare Dach kann der Sonnenbader entscheiden, ob er lieber im Halbschatten oder in der prallen Sonne sitzen möchte.

Heute findet man Strandkörbe an so gut wie jedem Strand der deutschen Ost- oder Nordseeküste. Sie gelten heute noch als Kultobjekt, denn ihr Erscheinungsbild hat zwei Weltkriege, Revolutionen und die Ost-West-Teilung überstanden.

Der persönliche Strandkorb

Für den Urlaub am Strand mietest du dir am besten einen festen Strandkorb, der schon bequem für dich bereit steht. In den Tourismuszentralen verschiedenster Urlaubsorte wirst du fündig. Möchtest du deinen eigenen Strandkorb bauen, bietet sich dieser eher weniger als Gepäckstück für den Urlaub an. Anders als zum Beispiel ein Liegestuhl, lässt sich der Strandkorb nicht einfach so zusammen klappen und im Kofferraum verstauen. Möchtest du allerdings ein Meergefühl in deinem Garten erzeugen, bist du mit einem eigenen Strandkorb auf der richtigen Seite. Für an die 300-400 € kannst du das Projekt schon realisieren. Im Handel bekommst du für diesen Preis oft nur Körbe aus billigem Material, die nicht länger als einen Sommer überstehen. Was du wissen musst, wenn du deinen eigenen Strandkorb baust – Einen richtigen „Korb“ baust du dir damit nicht. Denn dein Möbelstück wird aus solidem Holz gefertigt und besteht nicht, wie der klassische Strandkorb aus Korbgeflecht in einem Holzgestell.

ähnlicher artikel