Stempelkissen selber machen – An die Stempel – fertig – los!

Stempelkissen für's Scrapbooking oder andere Bastelarbeiten können sehr teuer werden. Vor allem wenn man eine Palette unterschiedlicher Farben für jeden Anlass haben möchte. Eigene Stempelkissen zu machen ist gar nicht so schwer und bei weitem nicht so teuer. Hier erfährst du, wie's geht!

Aus Schwämmen ein eigenes Stempelkissen basteln

Dieses Video zeigt dir, wie du im Nullkommanix aus einfachen Küchenschwämmen und Acrylfarbe eigene Stempelkissen ganz einfach selber machen kannst.

Eigene Stempelkissen sind wesentlich günstiger als handelsübliche in allen Farben zu kaufen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eigene Stempelkissen herzustellen.

Stempelkissen auffüllen

Gibt dein Stempelkissen langsam den Geist auf heißt das nicht, dass du direkt ein neues kaufen oder selber basteln musst. Es gibt Stempelfarbe, die sich im Bastelladen oder Internet kaufen lässt. Wenn du die neue Farbe auf dein Stemelkissen aufträgst, ist es wichtig, dass du tropfenweise vorgehst und die Farbe nur auf die Mitte des Kissens gibst. Das Stempelkissen füllt sich dann praktisch von selbst, die Farbe verteilt sich auf die nicht benetzten Stellen.

Eigene Stempelfarbe herstellen

Du brauchst:

  • 20 ml warmes Wasser
  • 20 ml Glycerin
  • 5 g Gummi-arabicum-Pulver
  • 5 g Pflanzenfarb-Pigmente
  • 1 Messerspitze Vitamin C Pulver

Zunächst vermischst du das Wasser mit dem Glycerin. Im Anschluss rührst du das Gummi-arabicum-Pulver vorsichtig hinein und fügst schließlich die Farbpigmente deiner Wahl hinzu. Als Konservierungsstoff kannst du nun noch eine Messerspitze Vitamin C-Pulver hinzu fügen.

Stempelkissen selber machen

Die einfachste Möglichkeit, ein Stempelkissen selber zu machen, ist mit einem Schwamm und Acrylfarbe. Gib einfach einen Schuss Farbe auf den Schwamm und verteile diese mit einem Messer oder Spachtel. Fertig ist dein Stempelkissen. In Frischhalteboxen kannst du solche Stempelkissen übrigens aufbewahren und mehrfach benutzen.
ähnlicher artikel