Spritzbeutel selber machen – Für kreative Kuchendeko

Ob für Torten, das Frosting für Cupcakes oder eine einfach Kuchenverziehrung - ein Spritzbeutel ist in jeder Hobbybäckerei ein Muss. Aber oftmals ist die Anschaffung für nur eine Benutzung zu teuer, beziehungsweise der Handel bietet nicht die passende Größe. Spritztüten kannst du dir allerdings ganz leicht selber machen. Erfahre hier, wie's geht.

Spritztüte aus Backpapier leicht selber machen

Oft sind gekaufte Spritzbeutel zu groß, beziehungsweise zu teuer in der Anschaffung für nur eine Benutzung. Aus Backpapier kannst du leicht eine Spritztüte selber machen. Hier erfährst du, wie's geht.

Ein Spritzbeutel für das Verzieren von Torten, Cupcakes oder das Herstellen von Windbeuteln, Spritzgebäck oder halben Eiern für das Partybuffet lässt sich mit wenigen Mitteln leicht selber bauen.

1. Der Spritzbeutel aus einer Gefriertüte

Du brauchst:

  • einen Gefrierbeutel
  • eine Schere

Befülle einfach einen Gefrierbeutel mit der Masse, die du verspritzen möchtest. Schneide dann mit einer Schere unten eine kleine Ecke des Gefrierbeutels ab. Achte darauf, dass das Loch nicht zu groß wird. Je kleiner dein Loch ist, umso filigraner kannst du verzieren. Diese Variante eignet sich besonders gut für dickeren Teig zum Beispiel bei Spritzgebäck.

2. Die Spritztüte aus Backpapier

Du brauchst:

  • Backpapier
  • Tesafilm

Rolle das Backpapier zu einem spitz zulaufenden Kegeln und klebe das Backpapier mit Tesafilm zusammen. Fertig ist deine eigene Spritztüte. Für Sahne oder eine andere leichtere Masse lässt sich diese Tüte wunderbar verwenden.

Stelle deine Spritztüte in ein hohes Gefäß, um sie besser befüllen zu können und fülle sie nur zur Hälfte mit Teig oder Topping. Umfasse beim Verzieren den Spritzbeutel nicht mit der ganzen Hand, sondern nur mit Daumen und Zeigefinger, die Masse verflüssigt sich sonst durch die Handwärme.

ähnlicher artikel