Ski selber bauen – Auf die Bretter – fertig – los!

Eigene, perfekte Skier zu bauen, die tatsächlich auch den Berg herunter fahren ist gar nicht so leicht. Hier findest du ein paar Tipps, wie dir deine persönlichen Skier im Eigenbau gelingen können.

Skier und Snowboard selbst gebaut

An einem Wochenende bauen sich drei Personen ihre eigenen Wintersportgeräte. Schau dir den Bau-Kurs hier in diesem Video an und hole dir Inspirationen zum Nachbauen.

Zwei Holzbretter, zwei Bindungen – fertig sind die eigenen Skier! Ganz so einfach funktioniert es in der Realität allerdings leider nicht. Mit einfachen Brettern könntest du zwar schon den Berg herunter pesen, wirst aber nie die Geschwindigkeit, den Fahrspaß und vor allem die Sicherheit erreichen, die du mit richtig bearbeiteten Skiern erhältst.

Eigene Skier – Was muss ich beachten?

Es gibt einige Grundbegriffe, die beim Bau von Skiern wichtig sind:

  • Radius oder Taillierung: Je enger, umso wendiger, aber auch nervöser fährt der Ski. Zum Slalomfahren benötigst du einen sehr kleinen Radius, für die Abfahrt einen großen.
  • Skilänge: Grundsätzlich gilt: Je besser und schneller ein Fahrer fährt, um so länger kann er seine Skier wählen. Länge sorgt für Laufruhe, macht aber Kurvenfahren schwieriger.
  • Skibreite: Je breiter ein Ski ist, umso besser schwimmt er im Tiefschnee. Man beachtet bei taillierten Skiern die Breite der Mitte (schmalste Stelle), vorne (der erste Kontaktpunkt mit dem Schnee) und hinten (letzter Kontaktpunkt mit dem Schnee).
  • Skihärte: Es wird zwischen der Steifigkeit des Skis selbst und der Torsionssteifigkeit unterschieden.
  • Gewicht: Mit einem schweren Ski muss man ein guter Skifahrer sein und Kraft aufweisen, um auf schnelles Tempo zu kommen. Ein leichter Ski verzeiht schneller Fehler.
  • Dämpfung: Mit gedämpften Skiern kann man leichter fahren, als mit direkt ausgelegten.
  • Vorspannung: Unter dem Bindungsbereich steht ein auf den Boden gelegter Ski ab. Diese Lücke ist die Vorspannung des Skis. Viel Vorspannung sorgt für einen guten Kantengriff. Im Pulverschnee ist dies allerdings eher hinderlich.