Salben selber machen – So geht’s

Heilende Salben sollten in keiner Heimapotheke fehlen. Doch nicht immer müssen sie im Handel gekauft werden. Aus unterschiedlichen Zutaten lassen sich zuhause ganz einfach Salben selber herstellen.

Grundrezept für einfache Fettsalbe

Eine Salbe auf Fettbasis lässt sich einfach und schnell zuhause selber machen. Grundzutaten sind Pflanzenöl und Bienenwachs. Hier wird dir gezeigt, was du beachten musst.

Bei kleineren Verletzungen oder Schmerzen müssen es nicht immer die Salben aus der Apotheke sein. Aus Naturprodukten lassen sich wunderbar eigene natürlich heilende Salben und Crèmes herstellen.

Salben für die Heimapotheke

Als Salbe wird eine halbefeste Masse zur Anwendung auf der Haut oder den Schleimhäuten bezeichnet. Sie dient zur Pflege, dem Schutz oder fördert die Heilung bei Wunden.
Ganz wichtig bei der Salbenherstellung ist Sauberkeit. Du möchtest ja eine heilende und wohltuende Wirkung auf deiner Haut erzielen und keine Bakterienbildung fördern. Deine Arbeitsfläche sollte sauber sein und alle Geräte möglichst heiß abgewachen sein. Die einzelnen Salbenbestandteile werden meist in einem hitzefesten Gefäß im Wasserbad erhitzt. Es gibt auch Rezepte, bei denen die Zutaten vorsichtig gekocht werden. Hier ist aber Vorsicht geboten, dass die Bestandteile nicht verkochen, so verlieren sie ihre heilende Wirkung fast komplett.

Grundrezept

Das einfachste Salben-Grundrezept besteht aus 30 Milliliter Öl und 2 Gramm Bienenwachs. Vermische dafür Öl und Wachs in einem hitzefesten Gefäß, dass du ins Wasserbad stellst. Sobald das Bienenwachs geschmolzen ist, rührst du die Mischung um. Lasse sie dann auf Körpertemperatur abkühlen und füge nach deinem Geschmack noch ätherische Öle oder Wirkstoffe hinzu – fertig ist deine hausgemachte Salbe.

Tipp: Mit Kakao- oder Sheabutter kannst du die Salbe noch cremiger machen.

ähnlicher artikel