Rutsche selber bauen – Praktische Anleitungen

Ob für's Kinderbett, das Spielhaus im Garten oder als Wasserspielzeug. Jedes Kind liebt Rutschen! Mit ein bisschen Know-How lassen sich eigene Rutschen ganz einfach selber bauen. Hier erfährst du, wie's geht.

Wasserrutsche am Strand

Mal eine andere Idee. Schau dir an, wie in diesem Video eine Wasserrutsche für den Strand ensteht und baue sie ganz einfach nach.

Eine eigene Rutsche für zuhause ist der Traum eines jeden Kindes. Ganz einfach kannst du dir Rutschen selber bauen.

Die Rutsche für zuhause

Mit etwas handwerklichem Geschick kannst du dir deine eigene Rutsche bauen. Als Anbau für ein Hochbett, ein Kletterhaus oder als freistehende Rutsche für Wohnzimmer oder Garten. Wichtig dabei ist, dass du den Winkel der Rutsche nicht zu steil konstruierst, sonst können sich rutschende Kinder schnell verletzten.

Eine Wasserrutsche

Die einfachste und schnellste Lösung für Rutschspaß an heißen Sommertagen ist eine Wasserrutsche. In der einfachsten Variante benötigst du dafür einfach eine leicht schräge Fläche (zum Beispiel einen Hang), eine Plastikplane, Wasser und Spülmittel oder Seife. Achte aber bei der Wahl des Spülmittels darauf, dass es umweltfreundlich ist, da das Wasser nach der Rutschpartie im Grundwasser landet. Lege nun die Plane (sie sollte nicht zu dünn sein) auf den Boden, verteile das Spülmittel darauf und kippe Wasser hinterher – fertig ist die coole Wasserrutsche für zuhause. Hält die Plane nicht von sich auf dem Boden, kannst du sie mit Spannleinen und Heringen befestigen. Achte aber unbedingt darauf, dass die Heringe gut abgesichert sind, damit später niemand drauf tritt.

ähnlicher artikel