Pavillon selber bauen – Die 5 besten Bauanleitungen

Im Sommer lädt der eigene Garten zu lauschigen Grillfesten ein. Doch wenn das Wetter mal nicht so mitspielt, sollte man einen geschützten Unterschlupf in der Hinterhand haben. Ein Pavillon ist die perfekte Lösung für jeden Garten. Dekoelement und praktischer Unterstand in einem.

Der perfekte Pavillon für den Garten

Lass dich inspirieren und baue aus einfachen Brettern diesen Grillpavillon für deinen Garten ganz einfach nach. Nichts leichter als das!

Pavillons in Gärten oder Parks haben eine lange Tradition. Als Teehäuser waren, und sind sie auch immer noch, in Großbritannien sehr beliebt. Vor allem eine sechseckige Form hat sich im Laufe der Jahre als sehr erfolgreich heraus gestellt.
Hol dir deine eigene Tradition in deinen Garten. Einen Pavillon selber zu bauen ist leichter, als es aussieht.

Was ist zu tun?

Grundlage eines jeden Gebäudes ist das Fundament. Das ist bei einem soliden Pavillon nicht anders. Danach geht es an den Rahmen. Bei der Holzauswahl bietet sich zum Beispiel Kiefernholz an. Mit einer Schutzglasur lackiert, lassen sich die Bauteile so wetterfest machen. Besonders lang halten Hölzer wie Zeder oder Bangkirai, diese benötigen dann auch keinen Schutzanstrich, sind aber in der Anschaffung etwas teurer. Für’s Dach bieten sich einfache Dachschindeln oder eine Schutzplane an.

Für einmalige Gartenfeste bieten sich natürlich auch mobile Pavillons an, die leicht wieder abzubauen und im Handel erhältlich sind. Für einen permanenten Gebrauch sind diese aber nicht geeignet, nach mehrmaligem Auf- und Abbau verziehen sich die Stangen und der Spaß ist dahin. Da greift der Hobbyheimwerker doch lieber zu Hammer und Nagel und zimmert sich selbst einen wunderschönen, eigenen Pavillon für den Garten.

ähnlicher artikel