Lichtkasten selber bauen – So geht’s!

Ein Lichtkasten eignet sich perfekt zum abpausen von Vorlagen, Erstellen grafischer Skizzen oder um sich Dias genauer anzuschauen. Hier erfährst du, wie du deinen eigenen Lichtkasten baust.

Einfache Lichtbox

Zum Abzeichnen von Vorlagen eignet sich diese einfache Lichtbox hervorragend. Schau dir an, wie du mit wenig Aufwand deinen eigenen Lichtkasten baust.

Ein Leuchtkasten oder kleiner Leuchttisch darf in keinem Zeichenbüro fehlen. Doch möchtest du dir einen solchen kaufen, kannst du schnell ein paar Euro los werden. Einfacher geht es, wenn du dir selbst einen baust.

Leuchtkasten aus Bilderrahmen

Die einfachste Methode, einen Leuchtkasten zu bauen, besteht aus Bilderrahmen. Du besorgst dir dafür einen Bilderrahmen in deiner gewünschten Größe und schneidest Transparentpapier in der Größe des Rahmenglases zu. Du kannst nun entweder das Papier mit Sprühkleber festkleben, oder mit Glas aus einem zweiten Rahmen gleicher Größe fixieren. Nun baust du dir entweder einen Aufsatz in passender Größe unter dein Glas oder, wenn du einen relativ tiefen Rahmen gekauft hast, reicht dieser auch. Auf dem Boden des Aufsatzes, beziehungsweise an der Rückwand des Rahmens bringst du nun dein Leuchtmittel an. Das können zum Beispiel Lichtleisten mit kleinen LED-Leuchten sein. Nun musst du nur noch deine Glasplatte auf dem Aufsatz befestigen und fertig ist dein Zeichentisch. Oben findest du Anleitungen, die dir diesen Vorgang noch einmal ausführlicher erklären. Du siehst aber, mit wenigen Mitteln und vor allem wenig Geld, baust du dir ganz einfach einen Lichtkasten für dein Zeichenprojekt.

ähnlicher artikel