Lautsprecher selber bauen – Eigene Klänge erzielen

Du bastelst gerne mit Kabeln herum und möchtest alles, was mit Technik zu tun hat, ausprobieren? Dann versuch dich doch mal an dem Projekt 'Lautsprecher selber bauen'. Ein paar Baudokumentationen und Anleitungen findest du hier.

Kleine Box für unterwegs

Eine kleine Lautsprecher-Box für die mobile Benutzung unterwegs kannst du dir Dank diesem Video selber bauen, wenn du eine CNC-Fräse zuhause hast.

Lautsprecher übertragen elektrische Signale in Schall, dadurch sind die Signale für das menschliche Ohr zu hören. Wer eigene Lautsprecher bauen möchte, muss sich mit der Marterie auseinander setzen und ein gewisses technisches Know-How mitbringen.

Wie sind Lautsprecher aufgebaut?

Das wichtigste Teil eines Lautsprechers, quasi das Herzstück, bildet fast immer eine Membran, die über ein elektromagnetisches Feld angetrieben wird. Die Elemente, die diese zwei Komponenten verbinden, bilden den dritten wichtigen Teil eines Lautsprechers. Der Lautsprecher befindet sich in einem Gehäuse, der beim Eigenbau meist aus MDF-Spanplatten gebaut wird. Zudem wird ein Dämmmaterial benötigt, für das sich reine Schafswolle anbietet. Auf keinen Fall solltest du Glaswolle zur Dämmung verwenden, da diese in kleinsten Partikeln in die Luft gelangen können.

Welche Arten von Lautsprechern gibt es?

  • Eine weit verbreitete Art ist der Tauchspulenlautsprecher. Dieser hat seinen Namen von einer Spule, die im Feld eines umgebenden Magneten schwingt und quasi in diesen hineintaucht.
  • Bei magnetostatischen Lautsprechern wird die Schwingspule direkt auf der Membran angebracht oder auch direkt weg gelassen.
  • Elektrostatische Lautsprecher arbeiten quasi genau umgekehrt wie die magnetostatischen. Das Signal liegt an den umgebenden Elementen an. Hierbei handelt es sich um zwei Elektrogitter, die im Gegentakt arbeiten.

Zahlreiche andere Lautsprecherarten laden zu einer gezielten Auseinandersetzung mit der Marterie vor Beginn des Baus ein.

ähnlicher artikel