Kühlzelle selber bauen – Die richtige Lagerung

Wie lagere ich welche Lebensmittel bei welcher Temperatur richtig? Antworten auf diese Fragen findest du hier. Außerdem findest du hier Anleitungen zum Bau von Kühlzellen.

Kühlraum ohne zusätzliche Kühlmodule

Dieses Video zeigt dir, wie im Keller eine Kühlzelle ohne zusätzliche Kühlung, die Strom benötigt, entstehen kann.

Unterschiedliche Obst- und Gemüsesorten müssen auf unterschiedliche Art und Weise gelagert werden. Je nach Herkunft und Inhaltsstoffen kann die Temperatur und Luftfeuchtigkeit bei der Lagerung varriieren.

Wo lagere ich welches Obst und Gemüse richtig?

Für die Lagerung im Kühlschrank kommt folgendes in Frage:

– Obst: Aprikosen, Birnen, Pfirsche, Nektarinen, Kirschen, Erdbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren, Stachelbeeren, Johannisberen, Weintrauen, Kiwis und Pflaumen
– Gemüse: Brokkoli, Blumenkohl, Karotten, Kohlrabi, Champigons, Mais, Lauch, Salat, Spinat, Radieschen, Rohsenkohl, Spargel, Chinakohl, Erbsen

Früchte bewahrst du am besten in einer offnene Plastiktüte auf, damit diese nicht austrocknen.

Folgendes Obst und Gemüse solltest du etwas wärmer, bei 8 bis 13 Grad lagern:

-Obst: Melonen, Mangos, Zitronen, Papayas, Grapefruits und Ananas
– Gemüse: Tomaten, Paprika, Zucchini, Gurken, Zwiebeln, Kartoffeln, Knoblauch, Auberginen

Hier bieten sich der Keller oder eine kühle Speisekammer als Lagerraum an. Falls du keinen derartigen Raum zur Verfügung hast, lagere dein Obst und Gemüse lieber etwas zu warm, als zu kalt im Kühlschrank.

Äpfel lagerst du übrigens am besten in einem Raum mit hoher Luftfeuchtigkeit, da sie sonst mit der Zeit schrumpelig werden. Du solltest sie nie mit anderem Obst zusammen aufbewahren, da sie große Mengen an Ethylen frei setzen, die andere Früchte zum schnelleren Reifen anregen.
ähnlicher artikel