Knotenhalfter selber machen – So knotest du selber

Aus Mangel an Metall für Ösen knoteten sich Cowboys im wilden Westen ihre Halfter aus Schnüren. Bis heute sind diese Halfter für die Bodenarbeit sehr beliebt und sollen sich auf Akupunkturpunkte auswirken. Praktische Anleitungen zum Selberknüpfen von Knotenhalftern findest du hier.

Ein Halfter selber knoten

Wie du ein Halfter für die Bodenarbeit oder Freizeitdressur selber knoten kannst, erfährst du in diesem Video. Dieses Halfter ist allerdings nicht zum Anbinden geeignet.

Im Wilden Westen entwickelten Cowboys Knotenhalfter aus Mangel an Metall für Ösen und Schnallen. Heute sind diese Halfter vor allem für die Bodenarbeit beliebt. Zudem sagen ihnen einige Reiter nach, dass die Knoten auf Akupunkturpunkte der Pferde wirken. Dies ist jedoch nicht bewiesen. Das Knotenhalfter eignet sich jedoch trotzdem sehr gut für die Bodenarbeit, denn das Seil wirkt schärfer als ein normales Stallhalfter. Auf keinen Fall sollte ein Knotenhalfter zum Anbinden benutzt werden. Die Schnüre können sich ins Genick des Pferdes schneiden, wenn es sich zu sehr hinein hängt. Auch sanftes gebissloses Reiten ist mit einem solchen Knotenhalfter möglich. Dazu können die Zügel entweder unter dem Kinn befestigt werden, oder in die Knoten am Nasenstück können Ringe eingearbeitet werden.

Seillänge für ein Knotenhalfter

Je nach Rasse und Größe benötigst du unterschiedliche Seillängen. Für kleine Ponys benötigst du ein Seil zwischen 5 und 6,10 Metern, ein Vollblut benötigt 6,60 Meter, ein Warmblut 7,00 Meter. Unter dem ersten Link oben findest du eine ausführliche Tabelle zum Errechnen der Halfterlänge.
ähnlicher artikel