Kart selber bauen – Auf zum Rennen!

Ein eigenes Go Kart zu bauen ist wohl der Traum eines jeden Motorbegeisterten. Hier findest du praktische Anleitungen, die das möglich machen.

Ein eigenes Kart entsteht

Dieses Video zeigt dir, wie ein Go-Kart hauptsächlich aus Abfällen anderer Fahrzeuge entsteht. Lass dich inspirieren, es ist gar nicht so schwer.

Als Kart oder Go Kart wird ein offenes Fahrzeug mit einem Sitz bezeichnet. Das kleine Fahrzeug ist mit einem Motor ausgestattet und braust seit 1956 durch die Gegend. Der US-amerikanische Ingenieur Art Ingels baute damals zum ersten Mal ein Kart mit einem Rasenmähermotor.

Sicherheit geht vor

Neben dem Spaßfaktor, den das Fahren eines Karts mit sich bringt, steht vor allem die Sicherheit an erster Stelle. Handwerkliches Know-How und technisches Wissen sind wichtig, um ein sicheres Kart zu bauen.
Im Wesentlichen setzt sich ein Go Kart aus den folgenden Bestandteilen zusammen: Rahmenkonstruktion, Lenkgestänge, Lenkung, Motor, Auspuff, Sitz, Verkleidung und Räder.
Das Chassis, die Rahmenkonstruktion fertigst du aus runden oder ovalen Stahlrohren an. Achte darauf, dass du den Rahmen so konstruierst, dass er bei Stößen nicht zu sehr nachgibt.
Den Motor baust du vor die Hinterachse, leicht schräg versetzt hinter dem Fahrersitz. Über eine Kette überträgt der Motor seine Kraft auf die Hinterachse, die Steuerung funktioniert über Zahnräder an Motor und Hinterachse.
Um zu bremsen, benötigst du Schreibenbremsen für die Hinterachse.
Als Auffahrschutz montierst du an den Seiten und der Front Kunststoffverkleidungen.
Den Sitz platzierst du mittig.
Als letztes brauchst du Räder. Diese bestehen meist aus einer 5-6 Zoll großen Felge auf die Gummireifen ohne Schlauch aufgezogen werden.

Oben findest du ausführliche Anleitungen, wie du die einzelnen Teile zusammen bauen musst.

ähnlicher artikel