Fußbad selber machen für Wellness und Heilung

Mit einem wohligen Fußbad pflegst du deine Haut und gönnst dir entspannende Wellnessminuten. Auch gegen Fuß- und Nagelpilz kann so ein selbstgemachtes Fußbad wirklich hilfreich sein. Aber welche Zutaten gehören ins Wasser? Das erfährst du hier!

Fußbad mit Sahne und Honig

Die Zutaten dieses Fußbads erinnern an die schöne Kleopatra, die der Sage nach in Milch und Honig badete. Vielleicht, mit etwas Glück, hast du ja hinterher ähnlich hübsche Füße wie die ägyptische Königin! Zumindest wird dieses selbst gemachte Fußbad wohltuend wärmen und deine Haut entspannen.

Ein Fußbad kannst dir ganz einfach selber machen, manchmal genügen nur wenige Zutaten, die du in deinem Haushalt findest. Aber Achtung: Wähle die Inhaltsstoffe so aus, dass sie dir wirklich hilfreich sind! Wenn du zum Beispiel Probleme mit Fußpilz hast, dann helfen dir Sahne und Honig recht wenig – andersherum taugt ein Essigbad reichlich wenig für deine persönliche Wellness. Auch auf die Wassertemperatur kommt es. Es gibt Warm- Kalt- und Wechselbäder. Allmählich ansteigende Temperaturen helfen bei verschiedenen Erkältungskrankheiten, sind aber nichts für Menschen mit Venenleiden.

Auch die Nachbehandlung ist wichtig!

Nach dem selbstgemachten Fußbad geht die Behandlung noch weiter. Für einen verstärkten Wellness- oder Heilungseffekt kannst du deine Haut mit verschiedenen Cremes pflegen. Bei typischen Gesundheitsbädern verpackst du nach dem Fußbad deine Füße in warme Socken und legst dich eine Weile ins Bett oder aufs Sofa. Ein Hochlagern der Beine hilft dir, zu entspannen. Wasseranlagerungen können aus deinen Füßen besser wieder abfließen und die beanspruchten Körperteile erholen sich allmählich.

Insgesamt bieten Fußbäder eine erstaunlich einfache Möglichkeit, mal richtig was für sich selbst zu tun. Bei einem guten Buch oder ruhiger Musik lehnst du dich dabei einfach zurück und entspannst dich. Richtig toll ist es, wenn du einen Partner oder eine Partnerin hast, der / die dir im Anschluss liebevoll die Füße massiert. Falls nicht, gibt es auch verschiedene Massageprodukte wie Bürsten und Rollen zu kaufen, die du problemlos selbst anwenden kannst.
ähnlicher artikel