Fensterläden selber bauen – Die besten Tipps und Tricks

Neue Fensterläden zu kaufen, wenn die alten kaputt sind, ist leider alles andere als günstig. Hier findest du Anleitungen, wie du mit wenig Aufwand deine Fensterläden ganz einfach selber bauen kannst oder deine defekten reparierst.

Aus alt mach neu

Aus defekten Fensterläden wird in diesem Video wieder ein schöner neuer Sicht-/Lichtschutz. Hier findest du Tipps für die Reparatur deiner defekten Fensterläden.

Fensterläden sparen Energie, schützen vor Sommerhitze oder neugierigen Blicken und sehen zudem noch hübsch aus.

Fensterläden in Heimarbeit

Bevor du mit der Arbeit an deinen Fensterläden beginnst, musst du feststellen, ob neben den Fenstern ausreichend Platz für Läden ist. Dann brauchst du die Innenmaße des Fensters. Sei beim Maßnehmen gründlich, bist du das nicht, schließen die Fensterläden später womöglich nicht richtig.
Beim Bau beginnst du zunächst mit einem Rahmen rund um das Fenster. Ganz wichtig dabei ist, dass sich rechte Winkel an den Ecken des Rahmens bilden. Ist der Rahmen fertig, solltest du ihn anstreichen oder lackieren, um das Holz witterungsfest zu machen. Erst dann bringst du die Beschläge für die eigentlichen Läden an.

Deine alten Fensterläden kannst du auch ganz einfach selber wieder auf Vordermann bringen. Schleife dazu alte Lackschichten ab, bevor du neu überstreichst. Sollte das Holz rissig geworden sein, kannst du es mit Spachtelmasse füllen. Diese sollte einen Tag trocknen. Danach kannst du die Stellen abschleifen und wieder neu streichen.
Sollten Lamellen gebrochen sein, nimmst du diese vorsichtig raus und ersetzt sie durch neue. Am besten klappt das mit einem Stemmeisen. Mit Holzleim bringst du neue Lamellen dann vorsichtig wieder an. Solche findest du im Fachhandel oder nach Maß bei einem Schreiner.

ähnlicher artikel