DVBT-Antenne selber bauen – So einfach geht’s

Durch DVB-T (Digital Video Broadcasting – Terrestrial) lässt sich digitales Antennenfernsehen quasi überall empfangen. Einfache DVB-T Antennen lassen sich mit ein wenig technischem Know-How ganz leicht selber bauen.

DVB-T Antenne im Eigenbau

Dieses Video zeigt dir den Eigenbau einer DVB-T Antenne für Fernsehempfang. Mit einfachen Mitteln ohne viel handwerkliches Geschick nachzubauen.

Durch DVB-T (Digital Video Broadcasting – Terrestrial – Digitale Videoübertragung – Antennenfernsehen) erhältst du digitale Hör- und Fernsehfunk signale, die über terrestrische (also erdgebundene) Wege verwendet werden. Mit wenigen Mitteln kannst du eine eigene DVB-T Antenne selber bauen.

Bau einer Doppelquad-Antenne – Wie errechne ich meine Länge?

Für den Bau dieser Antenne mit wesentlich mehr Empfang als eine kurze, einfache DVB-T Antenne brauchst du:

  • einen Kupferdraht (Stärke 1,5 oder 2mm) in der errechneten Länge (siehe unten)

Zunächst musst du berechnen, wie lang der Kupferdraht bei dir zuhause sein muss. Suche zunächst übers Internet die höchste und die niedrigste Frequenz bei dir zuhause. Ziehe die niedrigste von der höchsten ab und teile diesen Wert durch zwei. Addiere schließlich die niedrigste Frequenz noch einmal dazu und berechne dann die Wellenlänge. Teile dazu die Lichtgeschwindigkeit (299.792 km/s) durch deine oben errechnete Zahl. Du erhältst einen Wert in Milimetern, den du in Zentimer umrechnest. Beim Beispiel Berlin Alexanderplatz kommt hier eine Zahl von 46,70 cm heraus. Das wäre sehr groß für eine Antenne, teile die Zahl also noch einmal durch einen geraden Teiler (z.B. 4) und du erhältst deine Drahtlänge. Nimm allerdings lieber ein paar Milimeter mehr.

Beispiel Berlin Alexanderplatz:

778 – 506 = 272

272/2= 136

136 + 506 = 642

299.792/642 = 466,97

Wie du nun deine Antenne zusammen baust, erfährst du unter den angegebenen Links oben.

 

ähnlicher artikel