Briketts selber machen – Das musst du beachten

Brennmaterial zum Heizen wird immer teurer. Auf der anderen Seite fallen bei Heimwerkerarbeiten immer wieder eine Menge Sägespäne an. Warum also nicht beides verbinden und aus den anfallenden Sägespänen Holzbriketts machen?

Einfache Briketts selber machen

Dieses Video zeigt dir, wie du mit wenigen Mitteln, die du schon zuhause hast, Briketts aus Sägespänen selber machst.

Die Herstellung von eigenen Briketts ist eine kostengünstige und einfache Methode um Heizkosten zu sparen. Es gibt jedoch einiges zu beachten.

Was muss ich beachten?

Briketts gibt es auf Basis unterschiedlicher Materialien. Man unterscheidet hauptsächlich zwischen Papier-, Kohle- und Holzbriketts. Die Herstellung von Kohle- und Holzbriketts ist unbedenklich, Papierbriketts solltest du aber nicht ohne weiteres für den alleinigen Gebrauch herstellen. Den Ofen mit altem Papier anzuheizen ist kein Problem, aber als reiner Brennstoff sind Papierbriketts verboten. Die Verbrennung von Alt- und Zeitungspapier kann zu erheblichen Schadstoffausstößen führen. Durch den sogenannten Schwelbrand, der entsteht, entstehen giftges Kohlenmonoxid und Kohlenwasserstoffe, die für Mensch und Umwelt gefährlich werden können.

Holzbriketts selber machen

Unbedenklicher sind da Holzbriketts auf der Basis von Sägespänen. Wichtig ist, dass das Holz unbehandelt ist, da es ansonsten auch hier zu Schadstoffausstößen kommen kann. Sollten bei dir selbst nicht genug Holzpäne anfallen, frag doch bei Möbelhäusern oder Schreinern in deiner Nähe nach anfallendem Abfall.
Die Sägespäne reicherst du nun mit ausreichend Wasser an und lässt die Mischung mindestens einen Tag lang stehen. Das nasse Material gibst du dann entweder in eine gekaufte Presse, oder du baust dir selbst eine eigene kleine Presse. Die einfachste Möglichkeit bieten eine Klopapierrolle und eine Plastikflasche. Die Anleitung dazu findest du oben.

ähnlicher artikel