Backform selber machen – So geht’s!

Du backst immer auf den letzten Drücker deine Kuchen und hast nie die passende Kuchenform zuhause? Kein Problem! Mit wenigen Mitteln, die du sowieso in deiner Küche haben solltest, kannst du dir eigene individuelle Kuchenformen selber machen.

Silikonform für Tortendeko selber machen

Für deine Tortendeko aus Fondant oder Marzipan brauchst du eine individuelle Form, die du im Handel nicht bekommst? Wie wäre es, wenn du sie einfach selber machst? Diese Anleitung lässt sich auch perfekt auf größere Formen für Muffins oder Kuchen anwenden.

Du brauchst dringend einen individuellen und persönlichen Kuchen? In Form einer Eisenbahn zum Geburtstag deines Sohnes, in Herzform zum Valentinstag oder ein Krönchen für die Prinzessinnenparty? Würdest du für jeden Anlass eine geeignete Kuchenform kaufen, wärst du schnell viel Geld los. Es gibt eine andere Lösung: Bastel dir deine eigenen individuellen Kuchenformen nach deiner Vorstellung.

Im Nullkommanix zur persönlichen Kuchenform

Du brauchst:

– Alufolie
– feste Pappe
– ein Stift
– eine Schere oder ein Cutermesser

Du beginnst damit, aus der Pappe einen Untergrund für deine Form zu schaffen. Zeichne dafür deine beliebige Form auf die Pappe und schneide diese aus. Wickel nun 2 Lagen Alufolie um deinen zukünfigten Backformboden. Für den Rand schneidest du nun ca 4 cm dicke Streifen aus, die du ebenfalls mit Alufolie umwickelst. Stelle diese Streifen nun so an deine Form, das sie die Wände für deine Backform ergeben. Nun benötigst du noch einmal Alufolie. Stelle deinen Untergrund samt Wänden auf die Alufolie und wickel deine ganze Form gemeinsam noch einmal in Folie ein. Wichtig ist dabei, dass Wände und Untergrund durch eine gemeinsame Schicht verbunden sind, sonst läuft dein Teig aus.

Tipp: Du möchtest einen Gugelhupf, bzw. Kuchen mit Loch backen, hast aber nicht die passende Form? Stelle einfach eine Glastasse oder kleine Auflaufform in die Mitte einer Springform.

ähnlicher artikel