Aquarium selber bauen – Wichtige Tipps für den Eigenbau

Fische und andere Wassertiere im Aquarium haben eine beruhigende Wirkung und sorgen für ein gemütliches Zuhause. Aquarien lassen sich nach den eigenen Wünschen selber bauen. Die besten Anleitungen findest du hier gesammelt.

Ausführliche Baudokumentation

Dieses Video zeigt den ersten Teil einer Baudokumentation. Schau dir an, wie in mehreren Schritten ein Aquarium selber gebaut wird und hole dir Tipps für dein eigenes Projekt.

Wer ein wenig handwerkliches Geschick mitbringt, kann sich ein eigenes Aquarium selber bauen. Bevor man sich ans Werk macht, sollte man sich jedoch über wichtige informieren.

Aquarium selber bauen – Was muss ich wissen?

  1. Glasdicke und Größe des Aquariums
    Zunächst einmal solltest du dich entscheiden, wie groß dein Aquarium werden soll. Je nach Fischsorte werden verschiedene Größen benötigt. Als Richtwert bei einem 50 Liter-Becken gilt, pro Zentimeter Fischlänge sind 1,5 – 2 Liter Wasser erforderlich. Bei einem 100 Liter-Becken kannst du damit rechnen, dass die Aquarienlänge neunmal so lang sein muss, wie der längste, ausgewachsene Fisch. Informiere dich jedoch im Vorfeld genau, welche Anforderungen deine Fische benötigen, Ausnahmen bestätigen die Regel.
    Generell solltest du beim Glas darauf achten, keine Scheibe mit einer Dicke unter 4 mm zu verwenden. Beträgt der Wasserstand 60 cm und ist das Becken 2 m Breit, benötigst du sogar eine Dicke von 12 cm. Oben findest du eine detaillierte Tabelle zur Glasstärke verlinkt.
  2. Das Verkleben
    Nachdem die Glasscheiben in die richtige Größe zurecht geschnitten wurden, müssen wie miteinander verklebt werden. Hierbei gilt auf Sauberkeit zu achten. Verwende zum Verkleben Silikon auf Essigsäure-Basis, so wird das Unterwandern der Silkinonnähte von Algen verhindert. Zudem enthält dieses Silikon im Gegensatz zu anderen Mischungen keine Giftstoffe, die ins Wasser abgegeben werden können.